Sie sind hier: Startseite > Verein > Historie

Wie aus NAVISAT der AIR e.V. wurde

 

Mit Unterstützung des NRW-Wirtschaftsministeriums wurde der Nordrhein-Westfälische Anwenderverbund für integrierte Satellitennavigationslösungen (NAVISAT) am 10. April 2006 im Düsseldorfer Wirtschaftsministerium durch Ministerin Christa Thoben erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Zielsetzung von NAVISAT war es, Nordrhein-Westfalen als feste Größe in der GNSS-Landschaft zu etablieren.

 

Die Gründungsmitglieder waren:

  • CeGi GmbH
  • E.ON Ruhrgas AG /ascos
  • GEOsat GmbH
  • Jens Janßen Ingenieurbüro
  • LOGIBALL GmbH
  • MST Aerospace GmbH
  • ProTec Recycling GmbH
  • RWE Power AG
  • VCS AG
  • Vermessungs- und Ingenieurbüro Wolfgang Weinhold

Herne wurde als Technologie- und Logistikstandort ausgewählt und verdeutlicht erfolgreich den nordrhein-westfälischen Strukturwandel.

 

In 2009 startete, ebenfalls mit Unterstützung des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums, das Projekt geonet NRW. Die drei Projektpartner wollten die teilweise losgelöst voneinander existierenden Themenfelder Navigation, SatNav, Geoinformation und GMES zusammenführen. Hierbei sollten nicht nur verwandte Themen kombiniert werden, sondern insbesondere eine Vernetzung der Akteure erfolgen.

 

Bereits seit Beginn des Projektes lag ein starker Fokus auf einer nachhaltigen Sicherung und Fortführung der Ergebnisse. Die Anbindung von geonet NRW an einen Verein wurde von allen Beteiligten als die beste Lösung ermittelt. Da sich NAVISAT in Nordrhein-Westfalen bereits gut etabliert hatte, wurde beschlossen, nicht noch einen weiteren Verein zu gründen, sondern NAVISAT auszuweiten.

 

Im Sommer 2010 beschlossen die NAVISAT-Mitglieder auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung neben der Änderung des Vereinsnamens in "Anwenderverband für integrierte Rauminformationen und Technologien (AIR) e.V." auch die Änderung der Vereinssatzung.

 

AIR e.V. steht heute für die Zusammenführung von Daten, Technologie und Akteuren aus allen Bereichen der Rauminformation.

 

BIM – DER Weg

Partner und Aufgabenfelder der Geodäten

Unter diesem Motto veranstaltet das BILDUNGSWERK VDV am 12. und 13. April ein Seminar zum Thema Building Information Modelling (BIM). BIM ist eine vielschichtige Methodik, die in rasant wachsender Weise ihren Einzug in viele Aufgabenfelder der Geodäten hält. Gleichzeitig ist BIM ein weit umfassender Prozess, in den viele geodätische Tätigkeitsfelder und Kompetenzen maßgeblich eingebunden sind.

weitere Informationen


 

Umfrage zu kommerziellen Galileodiensten

Zurzeit läuft zwischen der Europäischen Kommission und den EU Mitgliedsstaaten eine Diskussion über eine kostenfreie Zurverfügungstellung des Kommerziellen Dienstes von Galileo.
Vor diesem Hintergrund führt die Agentur für das Europäische GNSS-Programm (GSA) aktuell eine Umfrage ...

 

BIM – DER Weg

Partner und Aufgabenfelder der Geodäten

Unter diesem Motto veranstaltet das BILDUNGSWERK VDV am 12. und 13. April ein Seminar zum Thema Building Information Modelling (BIM). BIM ist eine vielschichtige Methodik, die in rasant wachsender Weise ihren Einzug in viele Aufgabenfelder der Geodäten hält. Gleichzeitig ist BIM ein weit umfassender Prozess, in den viele geodätische Tätigkeitsfelder und Kompetenzen maßgeblich eingebunden sind.

weitere Informationen


 

Umfrage zu kommerziellen Galileodiensten

Zurzeit läuft zwischen der Europäischen Kommission und den EU Mitgliedsstaaten eine Diskussion über eine kostenfreie Zurverfügungstellung des Kommerziellen Dienstes von Galileo.
Vor diesem Hintergrund führt die Agentur für das Europäische GNSS-Programm (GSA) aktuell eine Umfrage ...